Castell Berges Blog - CastellBerges

Castell Berges Titelgraphik
Direkt zum Seiteninhalt

Altgriechenland (= Demokratie) und der 'gute Assad' im Vergleich zu U.S.A und BRD

CastellBerges
Veröffentlicht von in Politik · 2 Oktober 2018
Wie man so eine Sehnsucht nach den Preussen und Bismarck bekommt
Wir wollen einen klugen Staat zurück

Man bekommt Demokratie immer mit Geschmacksverstärkern vorgesetzt und im alten Griechenland liegt deren Wiege.

Aber dort haben kinderfickende, päderastische (deswegen auch 'Griechischer Verkehr') Sklavenhalter, in deren Tradition man an der Odenwaldschule beim - zufälligerweise - grünen Darmstadt stand, diskutiert. Der zivilisatorische Fortschritt war einfach, dass sie sich nicht den Kopf mit der Keule eingeschlagen haben.

Der Vater von Bashar al Assad hat das Land nicht wie ein Samariter beherrscht und sicher gehen viele Leben auf sein Konto. Doch er hat es vor der Muslimbruderschaft gerettet und eine Mittelschicht aufgebaut. (Aus der die unzähligen Fachkräfte der Willkommenisten kommen sollten. Man denke an das Herausposaune von Ätschibätschi-Andrea Nahles.)

Doch wo ist der kulturelle Vorsprung, wenn die U.S.A. und auch die Bundesregierung, auch über die SWP, Kopfabschneider züchten und alimentieren? (Die SWP hat sich auch in Bezug auf die Ukraine hervorgetan. Eben Muster-Demokraten. Oder 'Meister-Demokraten'. Ein Widerspruch in sich.)

Es wird den Russen gedroht wegen Idlib, aber Mossul und Rakka haben die 'edlen Demokraten' in Schutt und Asche gelegt ohne sich um die Zivilbevölkerung zu scheren. Wohl mit deutscher Luftaufklärung.

Dabei gehen die Syrer und Russen sehr 'feinfühlig' vor, weil sie die dort befindliche syrische Bevölkerung nicht 'handscheu' machen wollen. Es geht darum die ausländischen Söldner (30.000 bis 60.000?) von U.S.A., KSA und Katar aus dem Land zu drängen.
Die Türkei hat dabei natürlich eine unrühmliche und unkomfortable Rolle, zumal sie ja die Auslieferung von Cem Dündar fordern, der die türkischen Waffenlieferungen an die Extremisten aufgedeckt hat. Der Putschversuch hat das Vertrauen in die U.S.A. zerstört und Russlands Putsch-Warnung und Langmut in anderen Dingen sind vertrauensbildende Massnahmen. Und die Terroristen will man auch nicht im eigenen Land haben.
So etwas kann nur die deutsche Regierung wollen. Intelligenzbefreit. Und so begegnet eine Jesidin ihrem Käufer in Baden-Württemberg.

Da kommt eine Sehnsucht nach Bismarck auf, dessen Vorbild Disreali war. Und vielleicht ist dies auch die Sehnsucht von Reichsbürgern, die natürlich völlig abgedreht sind. Denn die Führung des II. Deutschen Reiches, die sich von den Briten so hat reinlegen lassen, wie Bismarck Napoleon III. es geschafft hat und man Elsass-Lothringen befreien konnte, ähnelte wohl eher der heutigen Mainstream-Politik.

Aber im Vergleich zu Leuten der US-Regierung, der Bundesregierung und der SWP, die ganz nah zu Kopfabschneidern sind, sind Reichsbürger nur die inferioren Symptome statt die Ursachen.

Man stelle sich auch einmal vor, Björn Höcke hätte solchen Umgang wie die SWP oder Heiko Maas, die Bundesregierung. IS, Al-Kaida, Asow-Regiment. (Dies schließt die öffentlich geförderte Antifa ein. Vom linken thüringischen Bombenbauer 'gegen Rechts' hat man irgendwie nichts mehr gehört. Trotz mehr Waffen nicht in Karlruhe? Aber jemand, der eine Moschee-Fassade verraucht hat, wird für 12 Jahre eingesperrt - hätte er doch besser jemand gemessert. Der natürlich grenzwertige Horst Mahler [Muss man wohl mit Otto Schily und dem alten Grünen, Ströbele aus Berlin gruppieren.] muss wegen Holocaust-Leugnung, d.h. als politischer Häftling, wohl länger 'absitzen' als der Kandel-Mörder. Und der Autor ist ein Bekenner der Holocaust-Lüge, weil deutsche Beamte wie Arlo Guthrie bei der Musterung im Film 'Alice's Restaurant' waren und sind: "Töten, Töten, Töten ... Ich konnte nichts dafür, es war nur Befehlsnotstand." Gerade läuft brasilianische Musik dazu ... da denkt man an Wolfgang Neuss, wenn man die obere Aussage im Takt wiedergibt. Statt an Rechtskonsistenz erinnert einen dies an verzerrte Bilder von Picasso. Aber damit macht sich der Autor auch keine Freunde auf der Rechten.)

Um ProChemnitz, die AfD und echte Demokraten zu diffamieren werden jetzt jämmerliche Rechtsextreme hervorgezaubert, die leider bei Amazon noch nicht passenden Waffen für einen Anschlag morgen am Tag der Deutschen Einheit gefunden hatten.
Sie hätten SWP und Heiko Maas nach den Kontaktdaten der Kopfabschneider oder von Asow fragen sollen.




Kein Kommentar

Ideen schaffen gebaute und gelebte Realität
Zurück zum Seiteninhalt