Castell Berges Blog - CastellBerges

Castell Berges Titelgraphik
Direkt zum Seiteninhalt

Chemnitz: Leider keine Jagd auf Politiker etc.

CastellBerges
Veröffentlicht von in Politik · 28 August 2018
Kann man Politik und Medien nicht wenigstens wegen geistiger Körperverletzung anzeigen
Nur Gesabber und Geseiere!

Es war schon vor vielen Jahren klar, dass die unzivilisierte Polit-Mischpoke die Öffentlichkeit in einen Haufen Unrat verwandeln würde und sich dies negativ auf gutwillige Migranten auswirken würde. Und auch auf Unschuldige, die einfach nur ähnlich bzw. anders aussehen. Die Desintegration liegt in der Verantwortung der Verfassten Öffentlichkeit.

Jetzt kam es in Chemnitz zu Agressionen gegenüber (scheinbar auch teilweise agressiven und verächtlichen) Andersartigen, nachdem in mittlerweile üblicher Weise 'gemessert' wurde. Verletzte wurden nicht gemeldet. Im Vergleich zu Hoyerswerda sehr selbstkontrolliert. Mit viel mehr Agressions-Grund, auch wenn Vietnamesen potentiell wohl 10fach brutaler (Das beklemmende Viet-Kong-Höhlensystem im Vergleich zum komfortablen IS-NATO-Tunnelsystem in Ost-Ghouta sagt alles.) sind als arabische oder auch allgemein islamische 'Messer-Zicken'. Aber auch intelligenter und ertragsorientierter. Wie eben auch in der Schule.

Augenscheinlich ist Chemnitz nicht besser geworden durch Vergewaltigungen und Messerangriffe und es gibt 'no go areas'. Die Schulsituation wird sicher noch nicht so katastrophal sein, wie in NRW oder Berlin etc., aber die Sachsen sind aufmüpfiger als Westbürger.

Die bundesdeutsche Politik, die Syrien, (auch Libyen), Ukraine etc. mit Tod überzogen hat und mit Al-Kaida(-Weisshelmen) zusammenarbeitet, Islamisten ins Land holt, beklagt sich per Staatsmedien über eine verständliche Empörung ohne blutige physische Gewalt. Nur Gesabber und Geseiere.

Natürlich haben Hooligans etc. eher physische Ausdrucksformen, von denen sich die AfD sich auch eilfertig distanziert. Natürlich gibt es nicht soviele Curios und Brandners (pars pro toto), aber bei einem tumben Gegner kann man auch mit weniger punkten, wenn man gut deutsch wird und nicht mit verkniffenem Arschloch durch die Gegend läuft.

Die als Selbstjustiz diffamierte Selbstverteidigung und Nothilfe scheint die einzige Führung zu sein, um die Invasoren betteln. Die wissen müssen, wo 'der Hammer hängt'. Weil sie sonst 'auf dem Tisch tanzen', wenn nur noch Schranzen das Sagen, Jammern oder Empören haben.

Deutschland muss Deutschland verteidigen, weil das Deutschland, was die Verfasste Öffentlichkeit inklusive Justiz (mit dem Ziel einer 'Somalisierung'?) sabotiert, ja gerade der Grund ist, warum viele Millionen Menschen nach Deutschland wollen.

Deutschland muss die Jagd auf die Schranzen eröffnen. Auf Gesabber und Geseiere. Gefangene dürfen nicht gemacht werden.

Hinweis auf freilaufende beamtete funktionale Analphabeten: Dies ist natürlich kein Aufruf zur Gewalt. Sondern ein Aufruf zur Zivilisationswahrung. Argumentativ.

Dies ist der Aufruf von jemandem, der vor BW-Lehrer-Rassismus (SPD-Klassenlehrerin-Reaktion auf zwei Augenverletzungen durch ein Großkopferten-Kind war ein Angriff auf die Mutter und eine Hauptschul-Schulempfehlung) das Kind schützen musste und das Bundesland wechselte. Der an anderer Stelle erlebte, wie unterbelichtete Verwaltung(smitarbeiter) übermotivierte, überqualifizierte und kultivierte Migranten lustvoll herabwürdigten und dumme MTA-Teenies eine bashkirische Technik-Lehrerin verspotteten, die in diese Ausbildung gezwungen wurde. (In der üblichen Art deutscher Bürokratie, die man auch bei der Behandlung von Kaufhof-Arisierung und Zwangsarbeit sehen kann, wo man zuerst wartet, bis die meisten Leute tot sind und dann Urkunden nicht anerkennt und darauf hofft, dass es sie nicht gibt.) Und Angst hat, wie das besessene Polit-Pack eine Situation generiert, wo das überintegrierte Kind mit desintegrativen Invasoren in einen Topf geworfen wird.

Deutschland ist Deutschland, weil es im Wesen Kranichflug-Nationalsozialismus ist. (Selbst in sowjetischen Dörfern in Sibirien oder Kasachstan, nachdem man Wolgadeutsche dorthin deportiert hat und sie zuerst in Erdlöchern hausen mussten.  Der Vater des Autors hat sich von [wohl] Rheinwiesen-Schlammschlafen und Regenbogenbrot in eine 'Tommy-Küche' reingewanzt. Ohne Markenklamotten und Smartphone. Ohne die Chance durch Willkommenisten- und Anwaltsgejammer abzuzocken.) Und nicht die kalt-lächelnde, verlogene, scheinmenschenfreundliche Auf-der-Erbse-Show der Polit-Mischpoke in der Art von Joker aus Batman. Die genauso Waschzwang auslöst, wie die 'Christmisten' (Selbst in der 6. oder 7. Klasse des Gymnasiums gab es noch Geschichten von unverletzbaren Christen in Schlangengruben und Öfen. Für 72 Jungfrauen wäre es noch ein bisschen zu früh gewesen.) in der Kindheit des Autors, aber die Traumatisierung durch die Dementoren fing schon mit der Taufe an.

Vielleicht sollte man inspiriert von einer Ikone der Volks-Verblödung ausrufen: Dunya Halali!
(Die 'perverse Perserin', die prominent die Ukraine-Märchen als Schmierentragödie verkauft hat, ist vielleicht das nächste Mal dran. Wahrscheinlich auch ein transatlantischer BP-MI6-CIA-Shah-Mitflüchtling. Savak, Militär, Business? Ein Background-Check wäre da interessant. Aber in der Propaganda-Wikipedia findet sich nichts. Mehr zur Wikipedia bei der Gruppe42.)

Im Sinne von 'Der erste Diener des Staates' und des Wahlkönigtums, der diskursiven Demokratie (Nicht Selbstdarstellung, sondern Ringen um die beste Lösung. D.h. sicher nicht GEG, EnEV, EEG, Hygieneverordnung und sonstiger Unsinn. Selbst der universitäre Diskurs ist zuerst Selbstdarstellung, Macht, Gier und nicht Wissensschaffen.) müssen die Protagonisten ihre Würdigkeit beweisen und leider ist ihre Unwürdigkeit unübersehbar. Und man muss sie wie die Hasen jagen. Nicht nur in Chemnitz. Auch in Parlamenten. Auch in anderen 'Parlashows' (= Talkshows).



Kein Kommentar

Ideen schaffen gebaute und gelebte Realität
Zurück zum Seiteninhalt