Castell Berges Blog - CastellBerges

Castell Berges Titelgraphik
Direkt zum Seiteninhalt

Demokratie-Förderung in Schulen als Teil des Neuen Totalitarismus

CastellBerges
Veröffentlicht von in Politik · 19 Oktober 2018
Tags: demokratieschulelehrermobbing
Wie 'Demokratieförderung' mit dem gegenteiligen Ziel betrieben wird
Einschläferung pur!

Gestern in SWR Aktuell wurde 'Demokratie'-Förderung in der Schule gefeiert, wobei die Kinder nicht nur aus den sozialen Medien wissen, wie Mobbing auch ohne Lehrer funktioniert.

Jetzt werden Lehrer neben der permanenten Indoktrination auch des agressiven Mobbings schuldig. Zur Uniformierung der Schüler als demokratiefeindliche Kämpfer der gelenkten Demokratie.

Heutige Demokratie funktioniert wie soziale Medien. Empörungsgesteuert. Moralingesäuert. Oberflächlich.
(Gerne auch mit Stasi 2.0 bei facebook ... oder in Wikipedia, was die Gruppe 42 aufgedeckt hat.)

Die AfD ist eine Notdurft. Ein Ausdruck der Unwilligkeit und Unfähigkeit der 'achtbaren' Parteien, die eigentlich Staatsfeinde sind, auch wenn sie die Gemütlichkeit für sich genießen. Oder weil.

Der Kampf gegen die AfD ist eine Verdeckungs(straf)tat. Und in weiten Teilen Veruntreuung von Mitteln.

Statt solche 'fake campaigns' zu veranstalten, wäre es wichtig hermeneutische Kompetenz zu entwickeln, damit die Schüler verstehen, wie Gier, Korruption, Propaganda und Geltungszwang funktionieren.
(Wie z.B. Politik, Bertelsmann und RTL2 zusammengehören. Wie Merkels 'Alternativlosigkeit' das Gegenteil von Wahlfreiheit ist.)

Dazu läuft im Hintergrund gerade ein interessanter und didaktisch gut aufgebauter Vortrag von Paul Schreyer: https://www.youtube.com/watch?v=ZYWWxaxEds8
(Paul Schreyer ist wohl bei den Nachdenkseiten.de zu verorten, die von 'Vor Agenda 2010' geprägt sind. Die heutige SPD simuliert nur Sozialdemokratie im historischen Sinne.)

Aber man kann schon bei der Wahl von Klassensprechern darin undemokratisches und narzisstisches Verhalten entdecken. Und sicher werden auch bei 'Demokratieförderung' die üblichen Verdächtigen erkennbar werden. Was man ja bei den Bayern-Grünen mit ehemaliger Schülersprecherin deutlich erkennen kann. (Darum hat der Autor ja darum gebeten für die freien Wähler zu beten.) Und was jetzt in RLP bei einer Antidemokratie-Demokratieförderungsveranstaltung mit der Jugendministerin unübersehbar wurde, wo 'Jugendblockwarte' geschult wurden. (Ob solche auch beim Dissen der Tochter von Nicole Höchst aktiv waren? Warum gab es da keine Antwort der unterirdischen Übergutmenschen in der Art von Eminem in 8 Miles? Sondern nur eine total linke, hinterhältige, plumpe Masche in Speyer? War nicht gerade sexy oder kaiserlich-imperial. Gespräche des Autor wie bei den Marx-Brothers waren häufig beim Mittagessen mit einem Stiefsohn, aber bei wichtigtuerischem 'poetry slam' ist Intelligenz-Kampf offensichtlich eine Gefährdung von 'safe spaces'. Armes Deutschland.)
Rhetorik und Debattenkultur (wenigstens in der SK II) wie im angelsächsischen Raum würden ein Bewußtsein für intellektuelle Auseinandersetzung entwickeln. Aber viele Politiker auch im Bundestag bevorzugen anscheinend eher 'Huhu. UgaUga. NaziNazi.'

Allein schon bei #metoblöd oder 'welcome refugees' kann man sehen, wie der Verstand aussetzt. Aber Verstand ist ja die Basis für Demokratie und Wissenschaft, damit man aus Vorurteilen Urteile machen kann.

Eine Schule, die durch Triggerung den Verstand ausschalten will um die AfD zu bekämpfen, kann nie Demokratie fördern.

Politik, Privatfernsehen, soziale Medien und Schule haben es geschafft, dass gestern eine Schule in Calau geschlossen werden musste - wegen des Streites um ein Marken-T-Shirt. (Leider kein Kalauer.)
Es scheint eher 'Bürgerkrieg' statt Demokratie gefördert worden zu sein. Eher Ochlokratie (Vor ein paar Tagen von Peymani gelernt).




Kein Kommentar

Ideen schaffen gebaute und gelebte Realität
Zurück zum Seiteninhalt