Castell Berges Blog - CastellBerges

Castell Berges Titelgraphik
Direkt zum Seiteninhalt

Der 'Real existierende Sozialismus' war nicht die Hölle als den ihn die 'Neue Rechte' hinstellt.

CastellBerges
Veröffentlicht von in Politik · 5 September 2018
Mehrwert und Wertschöpfung verstehen, statt zu träumen
Idioten statt Linke in Deutschland

Die Regierungs-Erregung über nicht existierende Hetzjagden in Chemnitz zeigt, wie Menschen in Phantasmagorien abdriften und manipulieren. Aber auch in Medien wie PI-News oder Philosophia Perennis driften die Autoren ab und haben Beelzebub vor Augen: Den real existierenden Sozialismus.

Wenn der Autor nach Moldawien (nicht von 'Tim und Struppi') fahren würde und die Menschen fragen würde, ob es ihnen in der Sowjetunion oder als Huren-Liefer-Land besser gehen würde, dann würde er wohl eine ähnliche Antwort wie in Rumänien bekommen. Würde ein 14-jähriges Mädchen heute alleine durch Tadschikistan reisen wollen, dann müsste sie selbstquälerisch oder suizidal sein. Das Leben von Ex-Sowjetbürgern seit der Zerstörung der UdSSR und der Etablierung von freiem Markt und Oligarchie ist die Hölle. Und im Vergleich zur 'Bürokratie des 5-Jahres-Planes' sind GEG und EEG außerhalb der Vorstellungskraft von Sowjetbürokraten. Und würde man heutige Ex-Sowjetbürger mit US-Trash im Jahre 1989 verglichen haben, so wäre die Zufriedenheit wohl eher auf der sowjetischen Seite. (Die Gestörtheiten in der DDR wären ohne deutsche Verbiesterheit und den 'Kalten Krieg' nicht so gravierend gewesen. Viele DDR-Produktionen waren für IKEA und Quelle etc. und bei vernünftiger Organisation hätte die DDR so sein können, wie die heutigen abgehängten Gebiete in der BRD. Oder besser. Jedenfalls sicherer.) Der Autor hat eine polnische Psychologin und deutsche Krankenschwester in einer Pizzeria in Köln-Nord in Tränen ausbrechend erlebt, weil ihr Leben durch Washington, Vatikan und Solidarnosc zerstört wurde.

Die Mittel für den Sieg des Raider-Kapitalismus über das 'Reich des Bösen', den sogenannten Kommunismus, wurden weltweit 'zusammenvampiriert' und nicht erwirtschaftet. Dafür waren Putsche wie im Iran notwendig, damit der Mehrwert nicht den Menschen dort, sondern den Konzernen hier im Westen zugute kamen. Ein Teil des Leidens im 'Real existierenden Sozialismus' war Ko-Abhängigkeit mit dem Junkie-Kapitalismus.

Gäbe es eine Linke in Deutschland, dann würden nicht Idioten davon träumen, dass der Strom aus der Steckdose kommt, das Geld aus dem Automaten und das Glück aus der Aufnahme von 5 Milliarden Menschen in Deutschland.
Linke wären in der Tradition von Arbeitersportvereinen oder Arbeiterkulturvereinen ... oder US-Chinesen ... Kranichflug-Nationalsozialisten. Nicht in einer Opferrolle oder als Priviligierter in deren Inszenierung gefangen.

Der Grundgedanke des Kranichflug-Nationalsozialismus ist '11 Freunde' oder ein Körper, 'Wie ein Mann' und wenn dies nicht sozialistisch oder 'allmendistisch' ist, dann sollte 'Gott' Verstand vom Himmel regnen lassen.
Und der Begriff 'Volk' meint ein Kollektiv und nicht 'homo hominis lupus est'. Wer 'Volk' sagt, ist links. Und wer 'Volk' sagt und 'links' verdammt, ist ein Idiot wie die Leute, die sich 'Linke' nennen. Was für die Neue Rechte, für 'Gauland-Sachs', gilt.

Leute wie Meuthen, Riexinger und Kipping wären wohl am Besten dabei aufgehoben, ihren Kopf gegen die Wand zu schlagen. Neben der Grökaz, die wohl als Pfarrerstochter aus 'Das Weiße Band' entsprungen ist. (Nicht-Erwähnte seien um Entschuldigung gebeten.)

Die Untaten von Stalin waren wohl auch in der persönlichen, georgischen Struktur ... und der russischen, asiatischen Sicht des 'Haubitzenfleisches' begründet, die auch japanische Eliten hatten, die gleichgültig gegenüber fremden und eigenen Toten waren. Da erscheinen die lateinamerikanischen Gewaltherrscher (und ihr Vorbild Franco?)  fast als Menschenfreunde. Und afrikanische Mordbrenner einfach nur als 'faul'.

Was heute in der deutschen Öffentlichkeit vorgeht, ist Kindergarten. Und staatsfeindlich.
(Mit einem Verfassungsschutz, der staatsfeindlich und dem 'tiefen Staat' hörig ist, bzw. dazu gehört. Und mit täglich Kandel oder Chemnitz. Und mit einer Perpetuierung der 'Klaus-Traube-Affäre', wo freudig erfunden wurde. Zur Selbstdarstellung. Morden ... nein: Lügen wie Wichsen.)

PS: Natürlich ist dem Autor klar, dass dass Establishment (inkl. Verfassungsschutz, der wohl auch die RAF gehostet hat, wenn der Autor den Erzählungen aus Volkhoven bei Chorweiler folgt, wo man Terroristen am Pool hatte.), die dämlichen Linken und die 'Patriot-Idioten' nun seine Feinde sind. Aber 'Wahrheit siempre'.



Kein Kommentar

Ideen schaffen gebaute und gelebte Realität
Zurück zum Seiteninhalt