Castell Berges Blog - CastellBerges

Castell Berges Titelgraphik
Direkt zum Seiteninhalt

Die Unerträglichkeit der Neuen Rechten

CastellBerges
Veröffentlicht von in Politik · 30 September 2018
Wenn man nicht mit dem Spatz auf der Hand glücklich sein kann
Perfektionswünsche machen unglücklich

Der 'Mainstream' mit Antifa ist einfach von PSE (Politischer Spongiformer Enzephalopathie) befallen. Auf gut Deutsch: Matsch in der Birne
Dies kann man ständig erleben. Und dies erinnert den Autor an hysterische Teenies, an eine imaginative Fischvergiftung eines Bruders, der dann quietschfidel angetroffen wurde.

Wahrscheinlich hat der Autor keine Alternative dazu AfD zu wählen, auch wenn er die Verblödung der Szene nicht mehr ertragen kann, die einen Abgang bekommt bei der Verwendung von 'links'.

Die Erbärmlichkeit Deutschlands wird durch das gesamte Parteienspektrum bewiesen, wo nirgendwo eine adäquate Diskussion über 'Wir' und 'Ich' geführt wird.

Die Demonstranten gegen den 'Marsch für das Leben' waren einfach nur widerwärtig und die hassvolle Anti-Hatespeech-Agentin Anetta Kahane im Tagesspiegel baut diesen Dunst- oder Miefkreis mit auf. (Der Witz über die Frage, wann das Leben anfängt, war wohl ein Zitat mit jüdischem Humor, das Anetta Kahane mißbraucht hat und das von der 'Neuen Rechten' dankbar genutzt wurde.) Man ist kollektivistisch und fordert, megaindividualistisch 'Spass statt Kind'. Da haben die Leute von 'Marsch für das Leben' natürlich die Finger in den Wunden, weil jeder Eindringling besser behandelt wird als ein unerwünschtes Kind, weil niemand einfach sagt: "Es ist nun einmal da."

Die 'Neue Rechte' bekommt einen Abgang wenn sie 'linksgrün versifft' verwendet. Bei 'Grün versifft' kann der Autor zustimmen, aber die Verwendung von 'links' zeigt nur Intelligenzmängel. Oder Interessengeleitetheit. Diese Bewertung gilt natürlich auch für die intelligenzbefreite 'Die Linke'.

Neoliberale wollen Menschen vereinzeln, um aus ihnen Manövriermasse zu machen. Verachtung kommt aus allen Poren. Da unterscheiden sich Marktradikale aus den U.S.A., Meuthen und Riester/Rürup kaum. Die Rentenmodelle der Letzteren haben sich in Kürze rein marktwirtschaftlich selbst zerlegt, weil Geld unter dem Kopfkissen sinnvoller ist.
Die 'Neue Rechte' redet ständig vom Volk, d.h. vom Kollektiv, und wettert gegen Sozialismus. Dann wird auch die Familie inszeniert, wie es auch Hollywood machen würde. Um dann im nächsten Schritt islamische Familien anzugreifen und damit auch 'südchristliche' (Allein schon in Italien).

Karl der Grosse, mit wohl 6 Frauen, konnte mit Harun-al-Raschid auf 'Augenhöhe' und mit Sekretär (wegen seines Analphabetismus) kommunizieren und die Einehe wurde 1083 aus Erbgründen eingeführt. Man kennt noch den Begriff 'Kind und Kegel' wie in der Bibel bei Jakob, aber später wurden die schwangeren 'Schlicht-um-Schlicht-Hausangestellten' auf die Strasse geworfen. Wie christlich. Oder 'christmistisch'.

Die Wichsvorstellung der Familie ist nur Hollywood oder Romantik, aber man hat genauso kollektiv gedacht und gehandelt, wie man es heute den arrangierten islamischen Ehen vorwirft. Und was ist an so etwas besser: Eine Frau krallt sich einen Mann, hungert ihn seelisch aus und wie ein Verdurstender in der Wüste stürzt er sich in ein Abenteuer mit einer ausgehungerten Frau eines Mannes im Käfig. Dumm wie er ist, glaubt er der Frau und gesteht seine Liebe zu ihr seiner Ehefrau. Dumm, machtgeil und lieblos wie die Ehefrau ist, verstößt sie ihn. Und die 'große Liebe' will dann doch nicht die Familie zerstören und macht einen Rückzieher. Der Mann bringt sich um. Alles wegen Ideologie.

Familiarität ist größer als Familienromantik. Der Autor findet schwule und lesbische Paare im TV ekelhaft aufgrund der schwülstigen Selbstinszenierung, die natürlich in der Modewelt und bei Genderverblödung reüssiert, aber die Behörden sind einfach krank in Bezug auf Adoptionen. Man sollte eine Mindestadoptionszahl von 5 Kindern unbürokratisch einführen ... denn selbst bei Missbrauch (wo Beamte einen Ablehnungs-Abgang ["Jetzt haben wir ein Kind vor 'unsicheren Kandidaten' gerettet. Es darf jetzt 'glücklich' weiter im Müll wühlen und betteln."] in Bezug auf die Prüfung der Adoptionswilligen bekommen) wird es Kindern besser gehen als auf einer Müllhalde oder auf der Strasse in Indien, Afrika, Südamerika. Und besser integriert als die destruktiven Merkel-Willkommlinge werden sie sowieso sein. Stärker geschädigt als ein Kind aus gemeinsamem Sorgerecht oder Zerreissrecht wohl manchmal auch nicht.

Die 'Neue Rechte' ist konventionell, aber nur 20% so geschädigt wie der Mainstream mit Antifa. Für den extremistisch-zärtlichen Autor ist dies nicht genug.

Der Autor ist bekennender 'Kranichflug-Nationalsozialist' (= eigene Wortschöpfung), d.h. ein deutscher Deutscher, ein Integrator. Aber er ist nicht für die fehlende Intelligenz von schadwilligen Lesern verantwortlich.




Kein Kommentar

Ideen schaffen gebaute und gelebte Realität
Zurück zum Seiteninhalt