Castell Berges Blog - CastellBerges

Castell Berges Titelgraphik
Direkt zum Seiteninhalt

Global Compact for Migration = Global Compact for Madness

CastellBerges
Veröffentlicht von in Politik · 12 November 2018
Wie man mit objektiven Bedrohungen nur umgehen kann
Der aufrechte Gang muss sein

Staatsfeinde bestimmen die Politik. Diese sollte der Verfassungsschutz beobachten.

Die staatlichen Strukturen in Deutschland sind überfordert mit der aktuellen Situation und haben in den vergangenen Jahrzehnten an der Zersetzung, in der Art einer Autoimmunkrankheit, des Staates gearbeitet.

Die Geschichte zeigt, dass nur Bildung und (Grenz-)Schutz ein Weg für Entwicklung ist:
  • Freiheitskriege gegen Napoleon
  • Entwicklung von Japan, Südkorea oder China
  • Bildungsstand in Russland gegenüber den Ex-Sowjetrepubliken
  • Kuba-Widerstandsfähigkeit gegen 60 Jahre US-Angriffe

Standing, Nationalismus (ohne Omnipotenz-Wahn) ist die Voraussetzung für Resilienz gegenüber feindlichen Mächten wie U.S.A. inklusive Wallstreet, IWF und Weltbank, die 'Märkte' und Kartelle. Und anscheinend auch die UNO.

Doch was hat man gemacht:
  1. Der Schuldkult wird von der Art von Leuten zelebriert, die genauso begeistert Hitler zugejubelt hätten.
  2. Die Familienpolitik ist Familienzerstörungspolitik.
  3. Die Bildungspolitik ist Verdummungspolitik.
  4. 'Müllikulti' ist Zersetzung.

1. Schuldkult

Es es ist deutsche Natur Kranichflug-Nationalsozialisten zu sein. Dies wurde von US-Kräften durch die Förderung von Hitler mißbraucht. (In der Neuen Rechten spinnen sich Leute etwas von Nationalsozialisten gleich Sozialisten zusammen.) Das algorythmische Verhalten der Deutschen hat dazu geführt, dass man immer gründlicher, bizarrer wurde. (Ein Großteil der deutschen Juden konnte sich in Sicherheit bringen, während in Osteuropa man absurde Perfektion erreicht hat.)
Der Schuldkult weist alle Merkmale von vorsätzlichem Betrug und Arglist auf.

Die gleiche Art von Verhalten kann man heute beim Klima, Energiewende und der Migration sehen. (Die Deutsche Umwelthilfe wird zur Hälfte aus öffentlichen Mitteln gefördert und dient u.a. der Enteignung von Altdiesel-Besitzern durch erzwungenen Neuwagenkauf, was gleichzeitig eine soziale Diskriminierung darstellt. Denn liquide Mittel und Kreditwürdigkeit sind die Voraussetzung, was in Zeiten der Bewertung kritisch ist. Man sollte davon ausgehen, dass die Täuschungen der Dieselhersteller dem KBA bekannt waren und gedeckt wurden, aber die Dreistigkeit von Strafe zu sprechen und Absatzförderung zu betreiben kann man nur Chuzpe nennen.)

2. Familienzerstörungspolitik

In instabilen staatlichen Strukturen ist die soziale Gruppe überlebenswichtig. Wer allein ist, ist vogelfrei. Auf dieser Basis sind arrangierte Ehe und selbst pharaonische Beschneidung ('Frischesiegel' - gerade mit sexuellen Schmerzen) praktische Lösungen. Die Alternative sind 'Überlebensfickerei' und AIDS.
In Deutschland hat man durch 'Emanzipation', Gleichstellung und Genderwahn Kinder zu unzumutbaren Belastungen gemacht. Und gleichzeitig zur Handelsware, weil Sorgerecht auch Budgetrecht und Macht bedeutet. In Verbindung mit dem Bildungssystem hat man Kinder damit einem Traumatisierungsmarathon ausgesetzt.
Dazu hat man die ökonomischen und gesetzlichen Verhältnisse so manipuliert, dass schon das zweite Kind zum Risiko wird. (Eine 50% Lohnerhöhung wäre das Mindeste, um die EU nicht zu zerstören. Und nicht das deutsche Deutschland.)
Aber dann redet man von einem unabwendbaren demographischen Wandel ... als Notwendigkeit von Migration.

3. Bildungspolitik

KITAs dienen dazu Kinder den Eltern zu rauben. Sogenannte Rechte und Uniformierung sollen über die unmittelbare Beziehung herrschen. Und perfekt erfüllen sie diese Aufgabe, wenn die Kinder (Jahre) später ihre Eltern denunzieren oder wenigstens verurteilen und belehren.
Die Anforderungen werden ständig heruntergefahren in den allgemeinbildenden Schulen und die pädagogischen Reformen sollen (teleologisch) die soziale Mobilität behindern. Es fängt mit einem Schwachsinn wie 'Schreiben nach Hören' an, was Kinder aus Haushalten mit elaboriertem Code natürlich wegstecken und Kinder ohne Bildungshintergrund und mit Migrationshintergrund mitleidlos im Regen stehen lässt. (Die Verweigerung von Führung durch kulturelle Unterwerfung der Schulen kommt dazu.)
Selbst G12, d.h. Abitur in 12 Jahren, hat man versaubeutelt. Im Geiste ähnlich wie die Bologna-'Reform'.
Mit Aktionen wie 'Schule mit Courage' (= Schule mit Verlogenheit) ist eigentlich alles gesagt über die ideologische Verseuchung, die ein Bewußtsein über Ideologien verhindern will.
Drittmittelforschung und Exzellenz-Förderung haben einen ähnlichen Effekt wie eine Beteiligung von Blackrock an deutschen Unternehmen mit 7 oder 8%: Es verdirbt den Charakter!

4. Müllikulti

Wenn 'responsability to protect' wirklich ernst gemeint wäre, dann müsste man in Saudi-Arabien einmarschieren. Aber rein statistisch ist es natürlich so, dass Schutz auf der Basis der 'Westlichen Werte' zur Zerstörung führt und man 10 oder 1000 mal soviele Opfer hat, wie vorher.
Ein Grossteil der Attraktivität von exotischen Kulturen liegt in der Tradition der frühen Tier- und Menschenschauen und man begegnet nicht der Kultur, sondern einer inszenierten Dekoration.

Das Phänomen, dass vor allem Migranten mit muslimischem Hintergrund nicht in Deutschland ankommen wollen, ist ja schon schlimm genug. Aber die Förderung von Indoktrination und Verführung durch DITIB und wahhabitische 'ausländische Agenten' und Alimentation bis hin zur Islamkonferenz-Groteske zeigt die Verpeiltheit der Politik.
Dies ist natürlich auch im Konzept der Religionsfreiheit begründet, was nur auf der Basis von Polytheismus-'Genen' funktioniert, während Selbstbesoffene harten Monotheismus als Gegenpol brauchen und ohne Kontrolle die soziale Religion für egoistische und politische Zwecke mißbrauchen. Was den Islam als Monotheismus so schädlich macht. Und starke Führung durch die Leitkultur erfordert - statt Unterwerfung.

Die verfasste Öffentlichkeit ist verkommen zu alternativlosen Hofberichterstattungen jenseits der Notwendigkeiten von verantwortlichem Journalismus. Dies zerstört die Attraktivität von Medien und deren wirtschaftliche Zukunft.

Ein krasses Beispiel ist das grosse Schweigen über den 'Global Compact for Migration' außerhalb der freien Medien.

Der Global Compact for Migration soll Entropie herstellen, aber für Afrika etc. braucht es Kondensationskerne und Leuchttürme, d.h. ein starkes deutsches Deutschland. (Dies gilt natürlich auch für die Beziehung zu Russland und Iran, welche das öffentliche Deutschland zuerst als Speichellecker der U.S.A. erleben.) Damit ist nicht ein restaurativer Ansatz mit den Märchen des guten Christentums gemeint, sondern eine Mentalität, deren Weite inspiriert ist.

Das Problem des exponentiellen Bevölkerungswachstums durch die Zerstörung einer (zu reparierenden oder herzustellenden) vitalen Kultur lösen zu wollen, lässt auf das Fehlen von Verstand, Charakter und Menschenfreundlichkeit schließen.

Die Eiferer für den Global Compact for Migration leben in einer Welt der Tatsachenbehauptungen und blenden die, heute schon von ihne zu verantwortenden, 'Eiterbeulen' aus.

In einer Variation von Mark Twain könnte man formulieren: "Als wir die Realität aus den Augen verloren, verdoppelten wir unsere Propaganda."



Kein Kommentar

Ideen schaffen gebaute und gelebte Realität
Zurück zum Seiteninhalt