Castell Berges Blog - CastellBerges

Castell Berges Titelgraphik
Direkt zum Seiteninhalt

Mudjaheddin, 09/11, Syrien, SWP und Heiko Maas

CastellBerges
Veröffentlicht von in Politik · 9 Oktober 2018
Tags: 09/11SyrienSWPHeikoMaasMudjaheddinSoziopathfakenews
Die Verfasste Öffentlichkeit ist 'fake news' mit der Haltung von Soziopathen
Gequirlte Scheisse

Brejinski, der verstorbene US-Präsidentenberater, hat eingestanden, dass die Mudjaheddin keine Notwehr gegen den Sowjeteinmarsch (d.h. Hilfseinsatz auf Bitte der Regierung) in Afghanistan waren, sondern diesen provozieren sollten.

Osama bin Laden war ein wichtiger Mitarbeiter der US-Agression. Und aus einer Familie, die mit der Familie Bush verbunden war oder ist. (Es gibt so fleissige Rechercheure, aber der Autor ist faul.)

Aus Mudjaheddin wurden Al-Kaida-Kämpfer. (Dies ist viel schlimmer als nach dem 100jährigen oder 30jährigen Krieg, weil sie weiter gesponsort wurden. Von U.S.A., KSA, Katar und wohl auch der Türkei.)

09/11 wird von 'truthern' untersucht, aber für den Autor ist es nebensächlich, ob die Türme durch den Flugzeug-Einschlag oder durch Sprengung eingestürzt (worden) sind. Oder durch abgerichtete Supertermiten.

Charakteranalytisch ist bei der langen Reihe von 'false flag' Operationen der U.S.A. eine Inszenierung zumindestens plausibel.

Richtig heftig wird es, weil dies als, unbegründeter, Vorwand für den war on terror (z.B. gegen den Al-Kaida-freien Irak) genommen wurde und wohl 3.000.000 Menschen getötet und 30.000.000 oder 300.000.000 Menschens Leben zerstört wurde. (Dabei sind die Auswirkungen der Flüchtlinge in Europa nicht eingerechnet. Was man als Teil der 'Global Compact on Migration' sehen kann.)

Den richtigen Geschmack bekommt man aber erst, wenn man sich klar macht, dass Al-Kaida unter verschiedenen Namen Auftragsnehmer bei der Zerstörung von Syrien sein sollte. (Die Unterscheidung zwischen verschiedenen Kopfabschneidern ist wohl eher akademisch.) Die auch von der SWP (Stiftung Wissenschaft und Politik. Staatsfinanziert.) in Berlin geplant wurde und von den Russen und Iranern durchkreuzt wurde.

Und das Sahnehäubchen ist das Treffen von Heiko Maas mit den Kopfabschneider-Propaganda-Weisshelmen (dazu genug auf www.blauerbote.com). Es ist wohl einer Kampf mit dem IS als dagegen.

Um es zusammenzufassen: Die US-Auftragnehmer haben Afghanistan zerstört, um die Sowjetunion anzugreifen. Dann sollen sie plötzlich US-feindlich geworden sein und haben 09/11 inszeniert. Osama bin Laden soll getötet worden sein, aber es gibt keine Leiche. Danach arbeitet man wieder einträchtig mit ihnen gegen Syrien zusammen und Heiko Maas sitzt dann mit einem Repräsentanten der NATO-/Al-Kaida-Propagandaorganisation 'White Helmets' am Kaffeetisch im Park.

Die naheliegendste Erklärung für solch eine Verfasste Öffentlichkeit liegt in der Ansammlung von Psychopathen, deren Gehirnplastizität dazu führt, dass sie es vielleicht selber glauben.
(Exkurs: Bei https://kenfm.de/florian-schwiecker/ wird dieser Mechanismus bei Gewohnheitstätern beschrieben und gerade gibt es bei ZDF neo eine Thrillerserie aus Belgien, wo der Motor mehrerer Verbrechen eine egomanische Tochter war ... die auch anregender als 'Babylon Berlin' war. Vielleicht, weil man nicht alle Gesichter kannte. Oder weil es nicht so propagandistisch war [Patriotisch = Volkslied = gestört = Umsturz mit Giftgas - dazu die SPD als Retter.]. Aber natürlich war die Filmarchitektur/Kulisse/Requisite grossartig.)

Da ist die Vorstellung, dass der verdiente US-Mitarbeiter Osama bin Laden (vielleicht nach Gesichtsoperation) in einer 'gated community' mit Breitband-Internet sitzt und Pornos schaut, geradezu normal.




Kein Kommentar

Ideen schaffen gebaute und gelebte Realität
Zurück zum Seiteninhalt