Castell Berges Blog - CastellBerges

Castell Berges Titelgraphik
Direkt zum Seiteninhalt

Politiker und andere Kinderfeinde vermiesen einem den Tag

CastellBerges
Veröffentlicht von in Kultur · 10 Juli 2018
Kinder müssen zu zivilisierten, weit und wild denkenden Raubtieren 'erzogen' werden.
Wirklicher Widerstand zählt

Der Mainstream ist ideologisch dressiert und suizidal verirrt, aber die neuen Konservativen sind es auch.

Nachdem die rechten alternativen Medien eine Erholung im Vergleich zu den Mainstreammedien waren und die verdeckten Realitäten zeigten, ist jetzt die Zeit des Überdrusses gekommen.
Dies wird nur durch die Intelligenz- und Verantwortungsbefreiung der Willkommenisten gedämpft.

Die deutsche Erziehung über Deprivation und extreme Konditionierung schaffen Menschen, die von vorauseilendem Gehorsam getrieben sind. Dies sieht man bei den Willkommenisten extrem gestört, die sich extrem entblöden. Die neuen Konservativen haben es leichter, weil sie keine neuen Werte in Kinder hineinmanipulieren müssen, sondern auf lamarkistische Programmierungen oder erfahrungsgenerierte Gen-Veränderungen, Transgene bauen können.

Dies gilt auch für die Herkunfsländer der Invasoren, wo zwar Gewalt regiert, aber die Jungs meist sich alles erlauben können ... außer einem Älteren den Respekt zu verweigern, solange er der gleichen Religion angehört. 50+-Therapie würde sich dort niemand trauen.
Auf dieser Basis kann man sich Selbstzweifel oder Reflektion überhaupt nicht vorstellen. Und wenn doch, dann ist man Sklave. Oder Frau. Die dies als Mutter perpetuiert.

Dies beeindruckt natürlich dumme Mädchen, die auch sonst hinter dem 'Schulhof-Trump' hinterherlaufen würden. Ähnlich wie Kriminelle, Agressive, Egomanische es bewirken. (Dies ist jetzt kein Plädoyer für die abgrundtief bösartige Hillary Clinton oder deutsche Pfarrerstöchter.) So gibt es in Deutschland viele Mädchen, die durch den Mainstream, inklusive Musikvideos, und Kuppelveranstaltungen der Hauptparteien und Komplizen ihr Todesurteil oder Internierungsurteil unterschrieben haben.

Der Hitler-Faschismus war die erste (oder zweite, wenn man Italien nicht ausnimmt) Farbrevolution der U.S.A. und der Rassismus mit oder ohne Rassengesetze in den U.S.A. hat viel früher angefangen und weitaus später geendet.
Die U.S.A. haben deutlich mehr Leute getötet als die Deutschen und die Kontrolle über das Öl im Irak war für die frühere US-Außenministerin Albright das Leben von 500.000 irakischen Kindern wert. Und der belgische König Leopold hat im Kongo wohl 15 Millionen Menschen töten lassen ... mehr als es Belgier gab. Auf Deutschland bezogen wären es, unter Einbeziehung der deutschen Toten, wohl 80+ Millionen Opfer - eine Zahl, die 'verfehlt' wurde. Aber die Deutschen sind die willigen Opfer von Dauerschuld-Märchen ... bis hin zur Umbenennung von St. Martin in Lichterfest. Oder Piktogrammen auf Wurstpackungen. Oder das Gewäsch auf der Linken, das einfach nur die fehlende Verantwortung für das Kollektiv zeigt.

Die Eckpunkte für ein resilientes, starkes Deutschland sind die Fakten:
  • Das II. Reich wurde geschaffen in Reaktion auf den Überfall Napoleons. In Fortsetzung des Hambacher Festes.
  • Bismarck hat durch die Kriegserklärung Frankreichs die Gelegenheit gehabt, Elsass-Lothringen zu befreien.
  • Ohne Kolonien ist Deutschland eine Bedrohung der Britischen Herrenrasse und des Empires geworden.
  • Ohne Verständnis für Erdöl und Dieselmotoren haben deutsche Eliten Kolonialisten gespielt. Mit Hochmut und Dummheit, aber ohne Chance im Vergleich zu Großbrittanien und Frankreich, später den U.S.A.
  • Der I. Weltkrieg ist wahrscheinlich von den Briten im Laufe der 80er Jahre des 19. Jahrhunderts ( = 1880+ )vorbereitet worden. Auch um das Gebiet des Verbündeten, das Osmanische Reich aufzuteilen. Inklusive Attentat in Sarajevo. Ohne Bismarck reagierte man kindisch-adelig.
  • Der US-Präsident Wilson hat die deutschen Diplomatie-Simpel belogen und betrogen, wie man es erwarten konnte und der Versaillervertrag hat der von Henry Ford und der transatlantischen Industrie gesponsorten NSDAP (So wie die vor 2014 von den U.S.A. geführten Nazi-Milizen in der Ukraine, was Janukowitsch zum Staatsfeind macht, weil er sie nicht spätestens 2013 hat zusammenschiessen lassen) den Weg bereitet.
  • Polen wollte die Franzosen bewegen in den 20er Jahren die Weimarer Republik zu überfallen, wozu sie aber keine Lust hatten. Die Briten haben die Polen in ihrer agressiven Haltung bestärkt. Hitler wollte 1939 Polen weniger überfallen als die NATO Jugoslawien 1999 - 1942 wäre besser gewesen.
  • Hitler wollte die Juden 'abgezogen' und abgezockt loswerden, aber keiner wollte sie. Madagaskar war im Gespräch. Auch nicht die Briten im Mandatsgebiet Palästina. Der Holocaust hat die gleiche Eigendynamik wie Steuergesetze, EnEV, EEG ... deutsches Amtshandeln im Allgemeinen gehabt ... und die Willkommenisten ähneln den früheren Begeisterten.
  • Die NaPoLAs sind nur die Kopie von Westpoint oder den britischen oder französischen Pendants für den Führungsnachwuchs.
  • Der Überfall auf die Sowjetunion war unvermeidbar, weil klar war, dass nur mit kaspischem Öl man eine Chance im Krieg hätte. Aber vielleicht hätte man als Befreier (der Kirche) und nicht als Brandschatzer kommen sollen. Mit der Erinnerung an die deutschen Einflüsse in Russland. Eben nicht wie Hitler oder Merkel.
  • Die Bomben auf deutsche Städte waren zur Demoralisierung der Bevölkerung durchgeführt.
  • ...
  • Der Schuldkult hat 70 Jahre Deutschland fest im Griff, betrieben von den Menschen, die soziologisch die gleichen waren wie die Profiteure im III. Reich.
  • Heute haben die Deutschen eine antrainierte Unterwerfungshaltung. Und so ist die Geschichtsschreibung Feindideologie.

Das Deutsche Wesen ist Kranichflug-Nationalsozialismus, d.h. die bewußte Einbindung in gemeinsame Organisation.
Dazu gehört auch das Wahlkönigtum, die multipolare Struktur vor dem Überfalls Napoleons, das Hambacher Fest und die relativ harmonische Reichseinigung im Vergleich zur Geschichte Italiens 'Resorgimento' (Turin gegen Mailand und Eroberung des Südens mit Hilfe von Frankreich zum Preis von Hochsavoyen) und reinen 'Eingemeindungs-' und Eroberungsgeschichte Frankreichs.

Genauso wie Hitler diese Grunddisposition mißbraucht hat, so wurde sie von Adenauer (mit noch mehr Industrienähe), Schröder (Industrie und Banken gegen das Volk und Europa) und Merkel (Bankenrettung mit Griechenland-Hinrichtung, Deutschland-Suizid-Versuch 2015) mißbraucht.

Die drei Elemente des Kranichflug-Nationalsozialismus auch in den skandinavischen Ländern sind:
  • Unbedingter Eigenwert des Einzelnen als Teil des Göttlichen jenseits von limitierenden Religionen
  • Bewußte Bezogenheit auf das Kollektiv größer als die Familie (ggfs. auch Promiskuität)
  • Forderung der Würdigkeit der Führung (Ein guter Untergebener ist ein kritischer Untergebener. Und ein guter Führer lernt von seinen 'Folgern'.)

Die fordert natürlich Konsequenzen für die Kultur und Politik, für die Kindeserziehung:
  • Besser Abtreibung als postnatale Abtreibung, d.h. besser Liebe als Zwang und Moral - Besser Schnee im Mund des Neugeborenen (des Eskimos) als Eis im Herzen der Mutter.
  • Vorbildfunktion statt Konditionierung wie bei Pawlows Hunden und Skinners Experimenten, die ähnlich zu Pädagogen dachten. (Vorbildfunktion ist wie Pferdeflüsterer ...) Und einem Großteil der Staatsdiener und staatsnaher Strukturen.
  • Solidarität, Mitgefühl und Zärtlichkeit statt erzwungene Unterwerfung unter ein vermeintliches Kollektiv, was aber die Omnipotenzphantasie selbsternannter Eliten ist, die ideologisch verbohrt sind.
  • Aufrechte statt empörungsgestörte Überprüfung der Würdigkeit und Wirklichkeit.

Auf dieser Basis hat niemand eine Chance gegen deutsche Kinder, d.h. stark aufwachsende Kinder.

Kinder müssen ihre Eltern und Lehrer 'töten', d.h. überschreiten, wie bei Nietzsche der Mensch der Weg zum Übermenschen ist. Und dazu braucht es die Verwurzelung, die Annahme ... als Individuum jenseits von Leid-Kultur oder Irrtumsreligionen.

Es sind Organisationsweisen, die prägen.

Wer die Kinder mit Märchengeschichten dissoziiert, ist ein Staatsfeind, ein Kinderfeind. Wie die Willkommenisten. Wie die Regierung.

Wie die gesamte Familienpolitik, die das Gezerre des salomonischen Urteils so multipliziert hat, dass die Vierteilung noch niedlich ist. Die real-sozialistische Kindertagesstätten fast ideologiefrei erscheinen lässt. Die teleologisch auch nur suizidal zu deuten ist, weil man die Geburtenzahl der 'länger hier lebenden Leute' drastisch reduziert hat und dann von demographischem Wandel schwafelt, der das Hereinschaufeln von 'Abziehern' und 'Störern' erfordern soll. (Dies ist so logisch wie der Selbstmord eines regierungskritischen US-Journalisten mit zwei Schüssen.) Und nicht Geburtenkontrolle in Afrika und Vorderasien.

Bei solch einem Wahnsinn ist es einfach notwendig, viele Kinder zu machen, die innerlich stark, wach und klar sind.

Und dazu gehört zärtliche und nicht eitle Architektur. Architektur, die konstruktiv gefühlt und nicht gesehen gefühlt wird. (Hitlers Arbeitszimmer im Bundeskanzleramt ... nein: in der Reichskanzlei war für meinen Vater optisch beeindruckend ... wie ein antiker Tempel oder US-Gebäude. Natürlich auch saudische, zaristische und stalinistische Gebäude, was die heutigen Perser so angenehm unprätentiös macht.). Mehr Datscha als US-Porno-Drehort, wobei US-Pornos auch mit Vollverschleierung funktionieren, weil Sex nicht wichtig ist. Sondern nur 'deals'.

Sogenannte Architekten sind in der Regel korrumpiert, weil sie Ideologie oder Profit höher stellen als die Bedürfnisse der Kunden, was aber einfach ist, weil es die Kunden selber machen.

In so einem totalitaristischem Umfeld ist es natürlich schwer zu sich zu finden und den Kindern ein optimales Biotop zu schaffen, aber man muss zuerst wagen, so etwas zu denken. Jenseits von Pawlow.




Kein Kommentar

Ideen schaffen gebaute und gelebte Realität
Zurück zum Seiteninhalt