Castell Berges Blog - CastellBerges

Castell Berges Titelgraphik
Direkt zum Seiteninhalt

Tommy Robinson sollte ein Märtyrer werden - rein praktisch

CastellBerges
Veröffentlicht von in Politik · 16 Juni 2018
Tötet Tommy Robinson durch unwissende, unterbelichtete Helfershelfer im Knast ... für die Wahrheit
Free Tommy Robinson

Praktisch 1871 begann der Krieg der Briten gegen Deutschland, was ja auch der Grund für 'Made in Germany' ist. Darin passen auch Akaba (Lawrence of Arabia) und Sarajewo. Durch die fehlende machiavellische Intelligenz nach Bismarck sind die Deutschen in die Falle gegangen. Dann hat man sich von amerikanischen Gewohnheitsbetrügern (Wilson) über den Tisch ziehen lassen, was über den Versailler Vertrag und weitere Schweinereien (Lügen gegenüber Polen) den II. Weltkrieg als deutsche Erfindung darstellte, auch wenn es die (durch das UK befeuerte)  fortgesetzte Provokation durch Polen war, die den Krieg beginnen ließ. Hitler wollte 1939 keinen Krieg. 1942 hätte ihm besser gefallen. Oder zumindestens dem OKW, was hoffentlich nicht auf der Lohnliste von Henry Ford stand.

Als 'Moffe' sollte die Unterstützung von Tommy Robinson durch Geert Wilders einen eigentlich als Gegner zum Ignorieren von solchen Nationalisten machen (Widerstand gegen die Besatzung gab es mehr in Belgien als in den Niederlanden.).

Aber für einen Fan von Zivilisation, von Selbstkontrolle, von Scheingott-Befreiung ist die Bestrafung von wem auch immer für Dokumentation von Rechtsunwesen mit 13 Monaten Haft zuerst natürlich 'Politische Haft' und durch die Haftumstände vermutlich geplanter politischer Mord ... in der gleichen Art wie die Inszenierung von Salisbury.

Aber Deutschland kann dies natürlich auch gut, wie die Beispiele Horst Mahler oder der 89jährigen Frau zeigen, wo eine klar denkende Verwaltung eines souveränen Staates die Grösse hätte, dies als Spinnerei einzuordnen, aber man augenscheinlich 10 Jahre Haft für Horst Mahler (Es ist zu mühsam dies zu recherchieren.) zum 'Abspritzen' braucht. Da muss man sich doch schämen ein Deutscher zu sein. Wie bei den Drecks-Willkommenisten.

Der Autor ist kein Holocaust-Leugner, sondern Realist und Holocaust-Lügen-Leugner und die Leute, die Holocaust-Leugner bekämpfen sind soziologisch die gleiche Art von Leute, die mit Begeisterung (Töten, Töten, Töten [War jetzt 'Alices Restaurant'] ... Einschleimen, Einschleimen, Einschleimen [Ist Deutschland auch heute wieder].) den Holocaust betrieben haben. (Dazu gibt noch schöne Details zu aufschwimmenden Leichenbergen, die die 'armen' Bürokraten zur Verbrennung 'gezwungen' haben. Mit gleicher Schnappatmung wie bei Klimaschutz. Oder wie die Ehefrau des KZ-Kommandanten wegen wohl herbeiphantasierten Lampenschirmen aus Menschenhaut lebenslang (mit Tod im Gefängnis) bekommen hat und die charakterlich entsprechenden Akteure wegen Befehlsnotstand die neuen Positionen recht schnell einnehmen konnten, weil man genauso Mitgefühl hatte wie mit mit heutigen 'Messerfachkräften'.)  Die Leute, die KZs wie heutige Schlachthöfe betrieben haben, wo man natürlich mehr Bulgaren und Rumänen hat statt Ukrainer. Die seit Kriegsende die Schuldindustrie betreiben.

Der Autor ist bekennender Nazi und darum wollte er mit einer ukrainischen Aschkenazi Kinder machen, was aber aufgrund des postsowjetischen Dschjungels und der Folgen von Abtreibung (ob es wohl Kinder von heutigen Ukraine-Nazis waren) nicht möglich war. Er hat ein multiethnisches Kind mit russischen mittelasiatischen und ostasiatischen Wurzeln in die Sekundärstufe II begleitet.

Der Autor ist bekennender Rassist und kann darum als Differenzierer die katharghischen, arabischen, berberischen und vandalischen Einflüsse bei NAFRIs sehen ... oder eben auch die Tatsache das die islamische Ebene in Pakistan eine Pest ist, die nicht zu den indoarischen Wurzeln passt, die Differenzierung braucht, die man im Hinduismus findet und ein religiöses Fest mit 12 Millionen Teilnehmern möglich macht. Ohne Hysterie.

Genauso wie es Menschen im falschen Körper gibt, für die man vorgibt, 1 Milliarde Geschlechter einführen zu müssen, gibt es wohl Milliarden von Menschen in der falschen Religion, dem falschen sozialen Organisationswerkzeug, für die die oktroyierte Religion nur Mißbrauch ist.

Der Tod von Tommy Robinson wäre die finale Demaskierung der britischen 'Drecks-Eliten' (Wikipedia und Blair gehören dazu.)... viel besser noch als Susanna aus Mainz oder Mia aus Kandel, die man seitens der Politik den 'Raubtieren' vorgeworfen hat. Oder was kann Eltern und Kind dazu bringen, sich mit Leuten abzugeben, die durch Zionismus-Effekte auf naive Menschen und geringe Frustrationstoleranz in Verbindung mit schädlicher Religion gefährlich sind? (Jetzt hat der Autor jegliche Brücke zur AfD verbrannt, weil er kein Zionismus-Arschlecker ist. Er ist sicher ein Antisemit, weil er ein Kind mit einer Aschkenazi machen wollte. Solchen Unsinn denken sich Nachfolger der Holocaust-Betreiber täglich aus.)

Jetzt wird bald der Schutz von Tommy Robinson vor, durch die Regierung mutmasslich beabsichtigter, Meuchelung schon Übergriff durch Putin? Wie irre muss man sein, um in London in der Regierung zu sein? Ungefähr so wie in Berlin. Bund und Land.

Wenn man die Ausführungen nicht versteht, dann ist der Grund Faulheit oder 'Funktionaler Analphabetismus'.

Aufrechte, störende Menschen werden immer verfolgt. Heute wieder.




Kein Kommentar

Ideen schaffen gebaute und gelebte Realität
Zurück zum Seiteninhalt