Castell Berges Blog - CastellBerges

Castell Berges Titelgraphik
Direkt zum Seiteninhalt

Überfall auf Antaios-Verleger Götz Kubitschek nach der Buchmesse als Teil eines Angriffes auf freies Denken

CastellBerges
Veröffentlicht von in Politik · 14 Oktober 2018
Unter der Tarnung von Menschenfreundlichkeit geschehen staatsfeindliche Umstürze
Dschungel dank 'Herz-statt-Hass'

Der Autor musste seine Ex-Frau daran hindern in einen Banküberfall zu rennen. Es braucht eine Art von Radar, wenn man als exponierte Person in der Öffentlichkeit ist. Und beim 'Herz-statt-Hass'-Hass muss man mit allem rechnen.

Wer sich, gerade im Umfeld der Buchmesse, so exponiert, wie der (frühere) Chef des Antaios-Verlages, muss dauerwach sein oder jemand haben, der es ist. In einer Zeit, die immer mehr an den Dschungel unter Jelzin erinnert. Oder die heutige Ukraine. Aber von diesem Überfall wird man außerhalb der selbstreferentiellen Neuen Rechten wohl kaum etwas mitbekommen.

Dazu passt auch die Verleihung des Friedenspreise des Deutschen Buchhandels an das Ehepaar Assmann (gegen die AfD).
In der Hessenschau (Der Autor war zu faul, um die konventionellen Thesen im Original zu recherchieren.) werden Kernthesen so zusammengefasst: Verfassung, Gewaltenteilung, Unabhängigkeit von Recht und Medien sind doll wichtig und natürlich das Erinnern an die böse Nazi-Zeit als Aufforderung voll fett submissiv sein zu sollen.

Das erinnert an Chabrol-Filme mit Abgründen hinter gutbürgerlichen Fassaden.

Wenn man Helmut Roewer, der einmal Verfassungsschutzpräsident von Thüringen war, folgt, dann wird permanent die Verfassung von der Regierung gebrochen . Beamte verletzen permanent ihren Amtseid.

Grundsätzlich sind Staatsanwälte weisungsgebunden, d.h. die Exekutive, die Regierung, hat die Entscheidung darüber, ob (gegen sie) ermittelt wird. Auch darum gab es keine Gladio-Ermittlungen oder Merkel-Ermittlung etc. in Deutschland ... und um den öffentlichen Frieden nicht zu gefährden, werden Straftaten nicht verfolgt, um nicht flächendeckend solche bizarren Szenen zu bekommen, wo 150 Polizisten gegen eine Gruppe Nigerianer vorgehen müssen, weil Kühlschränke geöffnet werden, um das Zimmer zu kühlen. (Natürlich ist es Quatsch, weil in der Summe der Kühlschrank mehr Wärme in die Wohnung einbringt und es durch Überlastung des Kühlaggregats zu Feuer kommen kann.) Nichts mit Gewaltenteilung. Die informellen Wirkungen nicht eingerechnet.

Über die Effekte von Eigentümer-Konzentration und der dpa-Infusions-Gleichschaltung, mit der Folge von Redaktionseliminierung, hinaus findet sich kaum unabhängige Presse. Gleichschritt. Und um an Informationen zu kommen, muss man alternative Medien konsumieren, was von der Regierung gar nicht gerne gesehen wird und mit fadenscheinigen Begründungen unterbunden werden soll. Wie ein Steuerhinterzieher natürlich auch keine Aufdeckung will. Und beim Konsum von russischen Auslandsstaatsmedien bedauert man nur, dass nicht mehr geheimdienstliche Erkenntnisse veröffentlicht werden.

Bei der Erinnerung an die böse Nazi-Zeit wird Feindpropaganda zur Wahrheit erklärt, während z.B. Hermann Ploppa die US-Ideologie-Basis und das US-Sponsoring für Adolf Hitler ausgebreitet hat. Wer redet von der Bedrohungslage, die sich aus dem Versailler Vertrag ergeben hat. Wer von dem Wunsch der Polen Deutschland zu überfallen, was offensichtlich daran gescheitert ist, dass die Franzosen keine Lust hatten. Auch eine Zusammenarbeit von Hitler mit den Zionisten erscheint aufgrund der Interessengleichheit plausibel - ist aber nicht weiter recherchiert. Der Überfall auf das, vom UK angestachelte, Polen 1939 war sicher weniger ein Überfall als der Überfall auf Jugoslawien (und Milosevic, der wie beim 'Besuch der Alten Dame' von Dürrenmatt verkauft, d.h. ausgeliefert, wurde ist posthum heimlich, still und leise entlastet worden). Wo erfährt man, dass deutsche Truppen von den Briten intakt gelassen wurden für einen Überfall auf die Sowjetunion? Wohl Werner Rügemer hat aufgezeigt, wie wenig Adenauer ein wirklicher Oppositioneller in der Nazi-Zeit war und später der neue Interessenvertreter der gleichen Industrie war, die Hitler aufgebaut, gesponsored, hatte.

Die Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels, die Sicht der Preisträger, sicher auch die Laudatio und auch das Statement des Vorstehers des Börsenverein des Deutschen Buchhandels zeigen nur, wie Verdrängung und Zurechtbiegen als Erinnerung ausgegeben werden, während man anderen eine Erinnerungsverweigerung unterstellt. Haltet den Dieb!

Holocaust-Leugner wollen an die Reinheit der deutschen Verwaltung glauben und können nicht so lügen, wie es die Verfasste Öffentlichkeit macht. Der Autor bekennt sich dazu, das Establishment der Holocaust-Lüge zu bezichtigen: Es war keine Hitler-Invasion aus dem All, sondern heute agieren die charakterlich gleichen Leute. In der Regierung. In der Justiz. In den Medien.

Und Reformation und 30-jähriger Krieg (Man lese dazu Simpliccissimus, wo wirklich zentralafrikanische Verhältnisse geschildert werden.) haben tiefe Spuren 'in der deutschen Seele' hinterlassen. Dazu Allmenderaub und Manchester-Kapitalismus. (Zu der Serie 'Babylon Berlin' sollte man Heinrich Zille lesen.)
Natürlich hat Alexander Gauland mehr die kulturellen Leistungen und die weitgehende Assimilation der Juden im Preussen- und Kaiserreich gemeint. Oder einfach 1000+ Jahre Geschichte im Vergleich zu 12 Jahren. Kultur. In dieser Hinsicht ist es natürlich ein 'Vogelschiss'.

Doch das Verhalten der, sich selbst feiernden, Eliten und die Speichelleckerei als Volkssport zeigt, dass alles so wieder passieren könnte und dass totalitaristische Strukturen noch viel umfassender als damals aufgebaut werden. Auf der Basis der 'Strategie der Spannung'.
Daran muss einen der US-Hitler-Faschismus erinnern.

Die AfD und die Neue Rechte wird für den Autor durch die Verfolgung (und das Fehlen einer Alternative) attraktiver als es ihrer inneren Qualität entspricht. Und er geht sogar soweit, die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass sie eine Art von 'Opfer-Anode' ist, die Protest aufsaugen soll, um das System zu stabilisieren. Aber ein guter Porno ist besser als Leute wie der Priester aus 'Harold and Maude'. Und da hat die AfD heute genauso wie Grünen 1981 Hölderlin auf ihrer Seite: "Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne."

Der Autor ist Anhänger eines indisch-morphogenetischen Kommunismus (gerade erfunden - dazu Rupert Sheldrake bei Nuoviso.tv), der nichts mit der Verblödung der sogenannten #Unteilbar-Linken zu tun hat, aber wie ernst soll man Neue Rechte nehmen, die u.a. den arabischen Frühling als linkes Projekt deklarieren, weil Marieluise Beck die Zerstörung des Norwegens Afrikas und Pfählung von Ghaddafi mitherbeigeklatscht hat. Die genauso begeistert wie Rebecca Harms oder der heutige Bundespräsident beim US-Beutezug in der Ukraine mitgemacht hat. (Janukowitsch hätte 2013 den US-Botschafter mit seinen Milizen zusammenschiessen müssen, aber er hat mit der Unterlassung sicher seinen Amtseid verletzt. Und er hätte den Maidan rechtzeitg räumen müssen und ausländische Propagandisten, d.h. Politiker 'freundlich' zum Gehen auffordern müssen. Was würde passieren, wenn man eine Bühne vor dem Brandenburger Tor aufbauen würde und Kim Jong Un würde wirres Zeug reden, d.h. transponierte Maidan-Reden?)

Sogenannte Linke und sogenannte Rechte, die sich zwar mit Recht über linken Blödsinn, den jedes Kind erkennen sollte, aufregen und dann in intellektuelle Überheblichkeit verfallen, obwohl ihnen die Substanz dazu fehlt, dürfen nicht den Diskurs bestimmen.

Daraus entsteht durch schwaches Denken nur Dschungel. Im Kopf. Auf den Strassen.



Kein Kommentar

Ideen schaffen gebaute und gelebte Realität
Zurück zum Seiteninhalt