Castell Berges Blog - CastellBerges

Castell Berges Titelgraphik
Direkt zum Seiteninhalt

Katze in Deutschland zu sein, muss nahe am Paradies sein - trotz 'Sugar-Mama'

CastellBerges
Veröffentlicht von in Kultur · 29 Mai 2018
Wie Katzen die Berührungsdeprivation in der Gesellschaft kompensieren müssen.
Toy-Cat statt Begegnung.

An Supermarktkassen fallen Frauen auf, die wenig Fleisch, wenig Alkohol, eher Bio und Katzenfutter kaufen. Alleinstehende Frauen mittleren Alters. Vermutlich oft 'untervögelt'. (Der Autor überlegt sich einen Hund anzuschaffen, so wie Leutnant Dino ;-)

Im Getränkemarkt gibt es eine Haustierabteilung mit den absonderlichsten Produkten. Das rassespezifische Katzenfutter soll z.B. gelenkstärkend sein und die Bentonit-Katzenstreu ist mit Babypuderduft ausgerüstet. Honi soit qui mal y pense.

Eine soziologische Untersuchung von Willkommenisten-Frauen wäre interessant zum Thema, wieviele geflüchtete Toy-Boys so behandeln wollen wie Toy-Cats.

Es deutet in beiden Bereichen auf Kompensation von Berührungsdeprivation hin. Berührungsdeprivation im Säuglingsalter und im #metoo-Alter, wo viele von politisch-korrekten Phantasmagorien katatonisiert werden.

Die Mißbrauchsopfer Toy-Boy und Toy-Cat lachen natürlich meist innerlich darüber, doch deutlich ist, dass keine adäquate Lösung für den Berührungs- und Begegnungsbedarf gesucht wird. Stattdessen Katzenfutter mit Petersilien-Deko oder Luxusunterkunft für 30-Jährige 14-Jährige. Es ist wie beim Mißbrauch von Humbert Humbert (= von dunkler Geburt, da steckt Humus drin) durch Lolita.

Die 'Leidkultur' ist verantwortlich für die De-Emanzipation von Frauen, die auf Ersatzbefriedigungen regredieren, weil sie sich geistig nicht weiterentwickeln wollen oder wegen des sozialen Drucks nicht können, weil ihnen soziale Einbindung natürlich wichtig ist.

Eine wache, erfahrene, konstruktive Frau kann Falten, Besenreiser, Krampfadern etc. haben und muss keine Angst vor jungen, knackigen Frauen haben. Sie muss sich nicht als #metoo-noli-me-tangere inszenieren. Sie muss nicht Toy-Boys oder Toy-Cats mißbrauchen. Sie muss nicht Nietzsche nacheifern, der, der Erinnerung nach, auf der Strasse ein Pferd umarmte.

Sie muss nur den Kopf und Körper frei machen von Ideologie. Von Hollywood. Von deutscher Romantik. Von Weltrettung, Gleichstellung und Genderismus auf der Stufe von Selbstkreuzigung.

Und schon kauft sie Fleisch und Bier und aus der Toy-Cat wird eine Tiger-Cat.

... und sie ist auf dem Weg zur 'Erdung' statt nur dem ferngesteuerten induzierten 'Bauchgefühl' zu folgen. Sie ist echt statt nur so 'authentisch' wie Schauspieler und andere Huren.



Kein Kommentar

Ideen schaffen gebaute und gelebte Realität
Zurück zum Seiteninhalt