Castell Berges Blog - CastellBerges

Castell Berges Titelgraphik
Direkt zum Seiteninhalt

Marschall Blücher ist Deutschland

CastellBerges
Veröffentlicht von in Politik · 6 September 2018
Wie Realitäten im Sinne der (Ohn)Mächtigen verdreht werden ...
Vorwärts!!!

Es war schon bezeichnend als der Vater des Autors sich wunderte, dass nicht nur die Gefangenen geprügelt wurden, sondern die eigenen (britischen) Soldaten. Dies hatte Marschall Blücher schon rund 150 Jahre vorher abgeschafft.

Ein adoptierter (Die Familie war, inklusive Kleinkindern mit Kulleraugen, wegen Deutschfreundlichkeit von Partisanen ausgelöscht worden.) SS-Mann bekam leuchtende Augen als er erzählte, wie der Truppführer über der Feste Maribor zuerst sprang. (Der Autor hat sowas, solche glasigen Augen, nur wieder erlebt als eine Mitarbeiterin von Pfalzwein 'Architektur' auf der Geschäftskarte gelesen hat.)

Natürlich gehören die Invasoren nicht nach Deutschland und es ist ihre Entscheidung im Mittelmeer zu sterben, wenn Sie sich so verhalten, wie Leute, die den Mount Everest mit Badeschlappen ersteigen wollen. Aber die Idioten der Verfassten oder Verafften Öffentlichkeit inszenieren Schuld, wo es keine Schuld gibt.

Aber wäre Deutschland 'Christmisten-Frei-Land' (Da ist nicht nur Bedford-Strohm gemeint. Oder die grenzwertige Göring-Eckart.), dann hätten Islamisten, Dummisten, Willkommenisten und Müllikulturisten keine Chancen der Destruktion und die kulturelle Stärke wäre 'Deutschland Vorwärts'. Wie Blücher. Das, was Invasoren brauchen. Geliefert durch Menschen, die 'black under the skin' sind.
Die 'Bimbos' hätten Respekt, weil es keine verblödeten, überheblichen, rassistischen Willkommenisten gäbe, sondern die grunddeutsche Haltung, die man schon bei 'niederländischen Deichdeutschen' hatte:
"Pack an und Du gehörst dazu." (Und nicht 'Pack ein' und 'Zieh uns ab'.)
Aber Willkommenisten wundern sich, warum 'Zucker in den Arsch blasen' nicht funktioniert und diskreditieren wirklich Integrationswillige, Deutsche, Kranichflug-Nationalsozialisten ... nur um sich als Perverse gut zu fühlen.

So gäbe es eine intelligente Alternative zur DITIB, zumal Islam (Judentum für Arme) eine Beleidigung des Türkentums, jeder nicht-semitischen 'community' ist, d.h. eine deutsche Islamheilungsbehörde. Und natürlich auch eine Christmismus-Heilungsbehörde. Und eine Judentum-Eitelkeits-Heilungsbehörde. Vielleicht war Hitler nur eine Art Merkel, ein Einflussagent, der verhindern sollte, das die Aschkenazi sich in der deutschen Volksgemeinschaft auflösen, integrieren.

Bevor wieder Schwachmaten etwas zusammenphantasieren: Die Judenverfolgung im US-Hitler-Faschismus war einflussagentengesteuerte Wehrkraftzersetzung und ein Umgang mit Juden wie Putin mit den Oligarchen wäre wohl erfolgreicher gewesen. Und mit Stalin für Öl ohne Krieg hätte man die angloamerikanische Agression (wie auch schon im Ersten Weltkrieg.) vielleicht abwehren können. Das haben wohl auch das OKW und Staufenberg und Konsorten verhindert, die bis 1942 auf Panzern posierten, wie 'Dummtürken' heute in Edelkarossen.

Und auch wenn die Vorstellung verfügbarer jüdischer Fotzen (heute mehr als damals) überzeugend ist, wie es bei der Übernahme von Irland durch Wikinger war, so ist die Tatsache, dass es Männer meist sind, die wissenschaftlich-technisch produktiv sind, ein Grund für Zurückhaltung. Nationalsozialismus ist etwas total anderes als Hitler, Globke, Adenauer. Entweder hätte man jüdische Männer mit dem Prekariat paaren müssen oder SS mit Jüdinnen. Eben Einkreuzung.

Deutschsein ist zu kompliziert für deutsche S(S)ch(w)ein-Eliten.

Blücher siempre!




Kein Kommentar

Ideen schaffen gebaute und gelebte Realität
Zurück zum Seiteninhalt